Eine Generalversammlung für die Geschichtsbücher

Die fast 100 anwesenden Turnerinnen und Turner sowie Gäste des Turnvereins Buttikon-Schübelbach schauten auf ein äusserst erfolgreiches Jahr zurück und wurden Zeugen von zwei Premieren mit zwei Frauen im Zentrum.

Die 74. Generalversammlung des Turnvereins Buttikon-Schübelbach (TVBS) im Saal der BSZ Schübelbach begann mit einem Rückblick auf das grosse Highlight 2019, das Eidgenössische Turnfest (ETF) in Aarau. Präsident Manuel Siegrist zeigte die eindrückliche Leistung des Vereins auf: 50 Starts im Einzelwettkampf, zwei Turnfestsiege im Sieben- und Zehnkampf, drei Kränze im Mehrkampf sowie zehn weitere Einzelauszeichnungen. Auch startete der TVBS erstmals mit der Jugendsektion am ETF. Besonders in Erinnerung bleibt die sensationelle Punktzahl von 29,83 im Vereinswettkampf. Dank diesem neuen Rekord belegte der TVBS den 3. Platz aller Schweizer Vereine.

Auch der abtretende Oberturner Walter Bodmer zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen im vergangenen Jahr. In seiner Abschlussrede zeigte er anhand eines Kurvendiagramms auf, wie sich der Verein in den letzten Jahren sportlich stetig weiterentwickelt hat. Entsprechend ehrte er die erfolgreichen Athletinnen und Athleten. Nochmals besonders gefeiert wurden die beiden Turnfestsieger Thomas Bucher und Iris Inderbitzin. Wie bereits nach der Rangverkündigung am ETF wurden die beiden auf den Schultern nach vorne getragen, wo ihnen der Oberturner sprichwörtlich die Krone aufsetzte.

Unter dem Traktandum Finanzen präsentierte die ebenfalls abtretende Kassierin Priska Züger ihre letzte Jahresrechnung mit einem Verlust, wenn auch einem deutlich kleineren als budgetiert. Auch für das kommende Jahr musste ein Verlust budgetiert werden. Der Grund dafür sind sinkende Einnahmen, insbesondere bei den Papiersammlungen. Diese Ausfälle wird der TVBS künftig durch die Erschliessung neuer Einnahmequellen oder Einsparungen kompensieren müssen.

Neustart nach dem ETF

Nebst vier Austritten durfte der TVBS erfreulicherweise sieben neue Mitglieder im Kreis der Aktivturner begrüssen und elf weitere Turnerinnen und Turner aus allen Sparten des eigenen Nachwuchses als Mitturner aufnehmen.

Wie es nach einem ETF nicht untypisch ist, gab es auch im Vorstand einige Wechsel und Rochaden. Für die Nachfolge von Oberturner Walter Bodmer konnte die Wunschlösung präsentiert werden. Mit Nicole Hörterer übernimmt erstmals in der 74-jährigen Vereinsgeschichte eine Frau dieses Amt. Die studierte Bewegungswissenschaftlerin, Sportlehrerin, ehemalige Siebenkämpferin und schnellste Frau des Vereins wird von nun an die sportlichen Geschicke koordinieren. Der neue Vorstand wird weiterhin angeführt von Präsident Manuel Siegrist, der anstelle von Simone Bodmer neu Manuel Mächler als Vize-Präsidenten zur Seite hat. Die Kasse wird neu von Ex-Aktuarin Laura Zanchin geführt. Für ihre Nachfolge konnte Rahel Meyer gewonnen werden. Auch die Vakanz des Pressechefs konnte mit dem jungen Barrenturner Peter Züger geschlossen werden. Materialwart Lukas Diethelm wurde für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Premiere bei den Ehrenmitgliedern

Nach der historischen Wahl präsentierte die neue Oberturnerin Nicole Hörterer sogleich das Jahresprogramm, wobei nebst der eigens organisierten kantonalen LMM am 21. Mai 2020 in Buttikon das Appenzellische Turnfest vom 13./14. Sowie 19.-21. Juni 2020 in Teufen im Fokus steht. Die ambitionierte Oberturnerin strebt nichts anders als die Wiederholung des Siegs in Appenzell aus dem Jahre 2014 an, wo man das Turnfest ex aequo mit dem STV Wangen gewann. Für das zweite Turnfest reist der TVBS am 28./29. Juni 2020 ins Embrachertal.

Im zweiten Teil der GV wurden zahlreiche Turnerinnen und Turner für ihren fleissigen Trainingsbesuch sowie für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Auch den Organisatoren und Helfern verschiedener Anlässe sowie sportlichen Leitern wurde gedankt. Dem abwesenden Remo Bodmer wurde für fünf Jahre als Barrenchef gedankt. Im letzten Jahr hatte er mit seiner Riege einen neuen Vereinsrekord von 9,36 aufgestellt. Ebenfalls geehrt wurden Laura Zanchin für vier Jahre LA-Leiterin sowie Manuel Siegrist für 12 Jahre Jugi leiten. Priska Züger wurde für ihr Jahr als Pressechefin sowie die sechs Jahre als Kassierin ebenfalls geehrt und verabschiedet.

Die ehemalige Vize-Präsidentin Simone Bodmer wurde aufgrund ihrer 17 Jahre als Aktivmitglied, zwölf Jahre Vorstand, neun Jahre LA-Leiterin, zahlreichen sportlichen Erfolgen und mehren OK-Posten beim Kränzli, Vereinsmeisterschaften etc. verdienterweise – nach 38 Männern – als erstes weibliches Ehrenmitglied aufgenommen. Diese Ehre kam auch Walter Bodmer zuteil, der nach fünf Jahren Oberturner, sieben Jahre LA-Leiter, diversen OK-Posten und zahlreichen sportlichen Erfolgen mit Standing Ovations ebenfalls in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen wurde. Als drittes Ehrenmitglied wurde Andreas Züger aufgenommen. Seit seinem 16. Lebensjahr war er über 15 Jahre als Pressechef und Oberturner im Vorstand, amtete sieben Jahre als Jugileiter, initiierte das interne Schwingfest sowie den Schlüüder-Cup und besetzte zahlreiche OK-Posten, unter anderem auch am Kantonalturnfest 2018 in Buttikon. Bei diesem Engagement erstaunt es auch nicht, dass Andreas Züger neu das Amt des Barrenchefs übernimmt und das OK der LMM 2020 in Buttikon als Präsident anführt.

                       

Ein Rückblick als Abschluss

Im kommenden Jahr feiert der TVBS sein 75-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll mit einem grossen Fest gebührend gefeiert werden. Im Hinblick auf diesen besonderen Geburtstag entschied die Versammlung zudem, dass eine neue Vereinsfahne angeschafft wird.

Ein stimmungsvoller Video-Rückblick auf das Eidgenössische Turnfest in Aarau rundete die Generalversammlung ab. Kurz nach 23.40 Uhr stimmte das neue Ehrenmitglied Simone Bodmer zum Abschluss des offiziellen Teils das Turnerlied an. Dank Verlängerung gingen die Gespräche in geselliger Runde noch bis um 02.00 Uhr weiter.

Hier gehts zu den Bildern der GV 2020 und die Rangliste vom ersten Hallenmeeting ist ebenfalls hier verfügbar.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Eine Generalversammlung für die Geschichtsbücher

Bestenlisten

Unser Ehrenmitglied und LA-Chef Markus Bucher hat wiederum die Jahresbestenliste erstellt und die Ewige Bestenliste aktualisiert. Nicht weniger als 14 neue Vereinsrekorde wurden in diesem Jahr erzielt. Gleich deren drei wurden von der Nachwuchsathletin Sina Lehmann aufgestellt.

Neue Vereinsrekorde 2019:

50m                                 Kühne Silvio                                               8.24 s

Steinstossen 4kg           Lehmann Sina                                           9.72 m

Diskus 0.75kg                Lehmann Sina                                         30.39 m

Ballwurf 200gr              Lehmann Sina                                        56.40 m

Speer 500gr                   Züger Corinne                                         26.61 m

Speer 600gr                   Inderbitzin Iris                                       37.20 m

Speer 700gr                   Diethelm Flavian                                   42.68 m

3-Kampf W14                Risch Cosima                                        2090 Pkt

4-Kampf WU16             Risch Cosima                                        2420 Pkt

Sie + Er LA                    Inderbitzin Carla + Deuber Jan         5534 Pkt

Sie + Er LA 2000m     Inderbitzin Carla + Deuber Jan     6:22.11 min

LMM WU14                                                                                    5913 Pkt

Barren                            Sektion                                                     9.36 Pkt

3-teiliger VWK             Sektion                                                   29.83 Pkt

Die Bestenlisten sind hier zu finden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bestenlisten

Podestplatz an den KSTV-Volleyballmeisterschaften

An den diesjährigen KSVT-Volleyballmeisterschaften in Einsiedeln klassierten sich sowohl unsere Frauen wie auch die Männer auf den vorderen Plätzen.

Volleyball – nicht gerade die Kerndisziplin vom TVBS. Denn höchst selten wird in der Halle vom Gutenbrunnen ein Netz gespannt. Und erstmals überhaupt stellte man auch ein Damen-Team, welches aber zur Überraschung vieler sogleich zu überzeugen vermochte. Angeführt von der Turnfestsiegerin Iris Inderbitzin, welche mit enormer Sprungkraft hechtete und smashte was das Zeug hielt, durfte man sich schlussendlich über den tollen fünften Rang von 11 Teams freuen.

Die Herren – ebenfalls ohne ein einziges Training angereist – traten erstaunlich solide und diszipliniert auf. Mit vier Siegen und einer Niederlage holte man sich in der Vorrunde den Gruppensieg. Und nach dem Halbfinalsieg über den STV Lachen durfte man in der Finalrunde gegen Tuggen und Seewen gar um den Sieg spielen. Hier schlichen sich dann aber leider doch zu viele Fehler ein und man verlor beide Partien. Trotzdem, der dritte Rang darf durchaus als Überraschungscoup angesehen werden;-)

Rangliste gibts hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Podestplatz an den KSTV-Volleyballmeisterschaften

TVBS – Fascht e Familie

Die Turnfamilie Buttikon-Schübelbach sorgte am traditionellen Kränzli vor
ausverkaufter Halle für Spannung, Spass und Spektakel.

Bühne frei für die Neuauflage der inzwischen 25-jährigen Kultserie „Fast e Familie“! Nach einem originellen Intro der Damenriege beginnt das TVBS Kränzli mit einer Szene am Frühstückstisch der ungewöhnlichen WG: Lebenskünstler Flip verkündet seinen Mitbewohnern Tante Martha, Vreni und Hans, er wolle mit dem Verkauf von selbstbemalten T-Shirts Millionär werden. Unterstützung erhält er vom Kinderturnen, das zum Song „Ich wär so gerne Millionär“ fröhlich turnt und tanzt.

Tante Martha hält die WG-Mitbewohner derweil mit ihren esoterischen Theorien auf Trab. Besonders angetan ist sie von den Weisheiten der Indianer, die vom MuKi- Turnen spielerisch umgesetzt werden. Flip hat da ganz andere Sorgen: Die Polizei ist ihm auf den Fersen, weil er keinen Gewerbeschein für seine T-Shirt-Produktion besitzt. Seinem Mitbewohner Hans gelingt es aber – wenn auch ungewollt – den Polizisten abzulenken. So kann Flip wieder ungestört dem Verkauf seiner T-Shirts nachgehen. Die Meitli-Riegen 1 und 3 interpretieren diese Themen mit abwechslungsreichen Turnübungen, stimmigen Choreografien und kreativen Kostümen.

Doch es dauert nicht lange, bis der Haussegen in der WG erneut schief hängt.
Immobilienhändler Rolf besucht seine Tante Martha und versucht einmal mehr, ihr den Umzug ins Altersheim schmackhaft zu machen, damit er ihr Haus verkaufen kann. Die anderen Mitbewohner entlarven seine Absichten aber rasch und stellen fest, dass Rolf sich mit seinen Tricksereien stark verschuldet hat. Das Immobilien-Monopoly untermalen die Meitli 2 mit einer überzeugenden Darbietung im Jackett und mit Zylinder.

Auch Vreni bleibt vom Unglück nicht verschont: Sie kommt mit blauen Haaren aus der Dusche, weil Flip so ziemlich jeden Behälter im Haushalt für seine T-Shirt-Farben umgenutzt hat – offenbar auch die Shampoo-Flasche. Dieses wortwörtlich blaue Wunder stellt die Geräteriege Jugend in ihrer spektakulären Vorführung am Barren und auf dem Minitrampolin dar, natürlich im blauen Vereinstrikot.

Nach der Pause sucht die Jugendriege Rolf, während Vreni sich mit Tante Martha auf einen stimmigen Tanzabend vorbereitet, der von den Frauen und Herren organisiert wird. Vreni hat für ihren Liebsten, den ETF-Sieger Thomas Bucher, eine feine Salatsauce vorbereitet. Der Hörnli-Salat seiner Mutter Conny am Eidgenössischen erschien ihr nämlich etwas trocken. Doch auch die Salatsauce wurde durch Flips T- Shirt-Produktion in Mitleidenschaft gezogen. Überhaupt veranstaltet er ein ziemliches Puff. Dieses stellt die Geräteriege Damen mit einer attraktiven, selbstbewussten Stufenbarren-Übung dar.

Doch wie es die Geschichte will, folgt ein Happy End: Flip gewinnt in der Sendung Benissimo mit der roten Kugel eine Million Franken – auch dank der tanzkräftigen Unterstützung der Damen von der Gymnastik. Mit dem gewonnenen Geld will er nun verreisen. Auch Tante Martha und Vreni ziehen aus dem gemeinsamen Haus aus – Martha geht zu einem Esoterikseminar nach Kambodscha, Verni zieht zu „ihrem“ Thomas. Bleibt noch Hans, der Butler und Schauspieler. Als Flip ihm eine Schauspielausbildung in Hollywood offeriert, zögert auch er nicht lange. Die Truppe, mittlerweile schon fast e Familie, beschliesst, den Auszug mit einer grossen Abschiedsparty zu feiern. Die Aktivriege stellt das rauschende Fest mit einer explosiven Mischung aus Trampolinsprüngen, Barrenschwüngen, traditionellen Tänzen inklusive Live-Band und Konfetti-Kanonen dar.

Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Wenn alle ausziehen, fällt das Haus wohl Rolf zu. Dann hat die WG aber doch noch eine viel bessere Idee: Warum nicht das Haus in ein Clubhaus für den TVBS umfunktionieren?

In diesem Clubhaus geht die Party auch noch lange nach dem mehr als ausverkauften Kränzli munter weiter. In der Halle sorgen Live-Musik und Tombola-Nietenverlosung für Unterhaltung, in der Karaoke-Bar werden Hits gesungen und in der traditionellen Bar Freundschaften gepflegt.

Mit über 800 Besucherinnen und Besuchern, 150 Beteiligten auf der Bühne und vielen Helferinnen und Helfern rundherum war das Kränzli 2019 ein sehr erfolgreicher Anlass. Das OK mit Präsidentin Laura Zanchin hat einen super Job gemacht und darf sehr zufrieden sein.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für TVBS – Fascht e Familie