Inderbitzin solide, Deuber kam nicht auf Touren

Die Athleten vom MKTOM im Schweizer Dress: Carla Inderbitzin, Jan Deuber, Raphael Holdener und Trainer Markus Bucher

Die Athleten vom MKTOM im Schweizer Dress: Carla Inderbitzin, Jan Deuber, Raphael Holdener und Trainer Markus Bucher

Am vergangenen Wochenende durften gleich zwei Athleten vom Turnverein Buttikon-Schübelbach  die Schweiz beim Mehrkampf-Länderkampf in Caorle/IT vertreten. Während es für Carla Inderbitzin der erste Auftritt im Schweizer Nationaldress war, sind internationale Wettkämpfe für Jan Deuber mittlerweile schon fast Gewohnheitssache.

Leider gelang keinem der beiden TVBSler einen Exploit. Carla startete mit einem verpatzten Hürdenlauf (16.58s) in den Siebenkampf, konnte sich danach aber von Disziplin zu Disziplin steigern. Mit 1.59m im Hochsprung, 10.02m im Kugelstossen und 25.91s im 200er zeigte sie am ersten Tag trotzdem noch sehr gute Leistungen. Auch am zweiten Tag absolvierte sie einen soliden Wettkampf, ohne Ausreisser nach oben allerdings. Nach gesprungenen 5.33m im Weitsprung warf sie den 600gr-Speer auf 32.68m. Mit den abschliessenden 2:31.76 im 800m-Lauf totalisierte sie 4‘554 Punkte und kam somit auf den zehnten Rang. „Ich bin nicht wirklich zufrieden mit meiner Leistung, ich hätte mir schon ein wenig mehr erhofft. Aber es war trotzdem eine tolle Erfahrung für mich“, bilanzierte Carla nach dem Wettkampf.

Von Beginn weg überhaupt nicht auf Touren kam Jan Deuber. Im Hochsprung noch handicapiert von seiner Fussverletzung, fehlte ihm in den restlichen Disziplinen einfach der Saft. „Keine Ahnung was los ist. Ich fühle mich seit einigen Tagen einfach schlapp, zudem fand ich zwischen den beiden Wettkampftagen kaum Schlaf.“ Dass Jan den Zehnkampf trotzdem beendete war für ihn Ehrensache.  Zum Schluss totalisierte er 6‘620 Punkte (11.42s, 6.75m, 11.78m, 1.80m, 52.09s, 15.30s, 35.36m, 4.40m, 47.61m, 5:13.14min), was zu Rang 10 reichte.

Zufriedener dürfte mit Raphael Holdener vom ETV Schindellegi ein weiterer Athlet von Markus Bucher sein. Mit 6‘935 Punkten war er in der Kategorie U23 auf Rang fünf bester Schweizer. Das Schweizer Team rangierte sich hinter Frankreich und Italien auf dem dritten Rang.

Die nächsten Wettkämpfe für die Athletinnen und Athleten vom Mehrkampfteam Obermarch sind die Schweizermeisterschaften U20/U23 im Einzel am 10./11. September in Langenthal, der LMM-Final am 17. September in Riehen sowie eine Woche später die Mehrkampf-SM in Hochdorf.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Turnfahrt mitten ins Schweizer Herz

Mit den Worten “eine unterhaltsame Reise durch schöne Gegenden der Schweiz” wurde bei der Anmeldung für die diesjährige Turnfahrt gepriesen. Und den 22 Turnerinnen und Turner wurde nicht zu viel versprochen.

Wie immer wurde der genaue Reiseplan den Organisatoren vorbehalten und so versammelte sich die Turnerschar, unwissend wohin die Reise führt, beim Bahnhof Siebnen-Wangen. Schnell war jedoch klar, dass die Zugfahrt in die Innerschweiz führen wird und in Andermatt wurde dann das erste Geheimnis gelüftet: Es geht auf den Gotthardpass. Oben angekommen begrüsste uns ein bissiger Wind und es musste erst einmal wärmere Kleidung aus dem Rucksack geholt werden. Nach einer kurzen Stärkung im warmen Pass-Restaurant ging es dann Mitten in das Herz der Schweiz. Die Anlage Sasso da Pigna wurde einst gebaut, um im Kriegsfall die Schweiz zu verteidigen. Heute stellt sie ein Museum dar und die interessante Führung durch den Stollen brachte so manchen von uns zum Staunen.

Zurück in Andermatt wurde die Unterkunft bezogen – zur Enttäuschung vieler leider nicht im Luxus-Hotel “The Chedi” vom ägyptischen Investor Sawiris. Das Abendessen in der gemütlichen Sportsbar war dann aber trotzdem mehr als königlich. Kaum einer der eigentlich hungrigen Turner retournierte einen leeren Teller. Einige vergnügten sich danach mit Billardspielen oder Olympia Schauen. Ungeachtet der vollen Bäuche wagten sich andere sogar auf die Tanzfläche, vor allem der Präsident persönlich zeigte was für ein begnadeter Tänzer er doch ist;-)

Die Turnerschar auf dem Weg nach Göschenen

Die Turnerschar auf dem Weg nach Göschenen

Am nächsten Morgen führte eine gemütliche Wanderung die imposante Schöllenenschlucht hinab Richtung Göschenen. Vorbei an der sagenumwobenen Teufelsbrücke und dem Suworow-Denkmal konnten wir sogar einige Gämse an den steil abfallenden Hängen bestaunen. Auf dem Weg nach Hause wurde dann noch einmal ein Stopp in Brunnen eingelegt – der TVBS suchte seinen diesjährigen Minigolf-König. Unser ehemaliger Materialwart Dominik Oertig zeigte von Beginn weg keine Schwächen und sicherte sich diesen Titel verdient.

Ein herzliches Dankeschön für diese erneut gelungene Turnfahrt gilt den beiden Organisatoren Marcel Maspoli und Martin Müller. Bilder folgen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Länderkampf in Caorle

Dieses Wochenende findet im italienischen Caorle der Mehrkampf-Länderkampf der U23- und U20-Kategorien statt. Unsere Vereinsmitglieder Jan Deuber und Carla Inderbitzin wurden von Swiss-Athletics für diesen Ländervergleich aufgeboten und dürfen somit mit Stolz das Schweizer Nationaldress überziehen. Im Zehn- respektive Siebenkampf messen sich die beiden mit Athletinnen und Athleten aus Italien und Frankreich. Mit Raphael Holdener vom ETV Schindellegi ist ein weiterer Athlet aus den Reihen des Mehrkampfteams Obermarch am Start.

Der TVBS wünscht allen dreien und dem Rest des Schweizer Teams viel Erfolg!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Sieg in Wetzikon

Hammernote in der Gymnastik, Doppelsaltos an den Schaukelringen, Roman Baumgartner als «MVP», eine Weitspringerin mit Nerven aus Drahtseilen und ein Turnfestsieg, der irgendwie doch keiner ist – das Regionalturnfest in Wetzikon lief für der TVBS sensationell. 

Note 9,62. Und dies verdient. Mit einer fehlerfreien Übung gelang dem Gymnastik-Bühne-Team ein Exploit. Die harte Arbeit der elf Turnerinnen und um die starke Chefin Sabrina Wälti, der Gymnastik-Chefin des Kantonal-Schwyzer Turnverbands, hat sich ausbezahlt. Die sensationelle Note war aus Sicht des TVBS zweifelsfrei der Höhepunkt des Regionalturnfest AZO in Wetzikon – ein äusserst gut organisierter und dem Turnsport gerecht werdender Anlass mit idealen Wettkampfanlagen und einer spektakulären Abschlussvorstellung der Geräteturner des STV Wetzikon.

Mit der Gesamtnote 28,44 liess Buttikon-Schübelbach sämtliche Konkurrenz hinter sich und sicherte sich den Sieg in der ersten Stärkeklasse. Als Turnfestsieg gilt dies laut Organisator dennoch nicht. Nur Zürcher Vereinen war es vorbehalten, den offiziellen Titel des Turnfestiegers zu gewinnen. Für die TVBS-interne Buchhaltung wird der Sieg dennoch als Turnfestsieg in die Geschichte eingehen.

Die Note 28,44 ist insofern ein grosser Erfolg, weil der TVBS mit vier schätzbaren Disziplinen und insgesamt 111 Einsätzen startete. An den Schaukelringen (Note 8,68) zeigten Giulia Zanchin und Janick Schalch erstmals den Doppelsalto-Abgang. Die Gymnastik lieferte wie geschrieben 9,62, die Barrenturner – die erneut keine von A bis Z saubere Übung ablieferten, 8,54 Punkte. Am Stufenbarren war die Ausbeute von 9,18 Notenpunkten ein weiterer Erfolg.

Die Leichtathleten und Nationalturner trugen das Ihre zum Sieg bei. Herauszuheben ist der Weitsprung der Damen. Zehn Athletinnen holten sich mit der Durchschnittsleistung von knapp 5 Metern (!) überdeutlich die Höchstnote. Kim Deuber bewies dabei Nervenstärke: Nach zwei Nullern sprang sie im dritten Versuch mit 5,45 Metern eine neue persönliche Bestleistung. In der Pendelstafette gab es für die zehn Sprinterinnen und sechs Sprinter 9,58 Punkte, der Schleuderball verlief mit 9,18 Punkten etwas enttäuschend. Im Kugelstossen gab es für elf Männer und zwei Damen nur ganz knapp keine Höchstnote (9,89), auch der Steinstoss-Riege schrammte trotz starkem Auftritt der vier Männer und acht Damen mit 9,97 knapp am «Zähni» vorbei.

Im Speerwurf der Männer holten Remo Bodmer, Stefan Bucher, Jan Deuber und Roman Baumgartner die einzige Höchstnote. Ein grosser Teil dazu bei trug der trainingsfleissige Roman Baumgartner mit knapp 40 Metern. Er wurde von Oberturner Walter Bodmer zum «MVP» des Turnfestwochenendes ernannt.

Somit geht eine erfolgreiche Turnfestsaison erfolgreich zu Ende. Der TVBS kann auch heuer stolz sein auf das Erreichte. Der Teamspirit und Zusammenhalt trug den Verein auch heuer zu Höchstleistungen. Die Sektion des TVBS greift im nächsten Jahr wieder an.

Rangliste online, Bilder folgen,

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar