Sechs dritte Plätze an der LMM

31 Athletinnen und Athleten, verteilt auf sechs Mannschaften, waren am Auffahrtsdonnerstag an der kantonalen LMM-Vorrunde in Lachen dabei. 

Jens Bruhin war mit 4,57 Metern bester Weitspringer seiner Kategorie.

Wie dies im Seniorenalter so üblich ist, konnte das Team der Herren 30+  nicht an den Start gehen. Zu viele Verletzungen machten den Plänen ein Strich durch die Rechnung. Viel wichtiger war aber, dass der TVBS mit vielen jungen Wettkämpfern an der Vorrunde teilnehmen konnte. Ein Dank gebührt dem TV Lachen und Kantonaloberturner Marco Bollmann.

Alle gestarteten Mannschaften des TVBS rangierten am Ende des Tages auf Rang drei. Bei der weiblichen und männlichen U14 stand je ein extrem junges Team am Start. Jens Bruhin holte dabei mit 1835 Punkten die zweitmeisten Zähler seiner Kategorie. Bei den Frauen war Rahel Meyer beste Punktesammlerin, bei der U16 der Knaben war Angelo Mazzoleni punktemässig bester Athlet. Bei den Herren musste man im Weitsprung einen «Nuller» in Kauf nehmen. Höhepunkt war der 1000-Meter-Lauf Roman Baumgartners. Er holte in dieser Disziplin mit 2:52 Minuten 731 Punkte. Bei der Mixed U18 waren Stefan Vordermann und Corinne Züger beste Punktesammler.

Rangliste und Bilder sind online.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sechs dritte Plätze an der LMM

Der sechste Schlüüder Cup in allen Belangen top

Tolle Kulisse beim Final: Tamara Hiestand (STV Wollerau-Bäch) vor ihrem ersten Versuch.

Neuer Teilnehmerrekord, neuer Meetingrekord, brutal hohes Niveau, perfektes Wetter, friedliche Stimmung – der sechste Schlüüder Cup übertraf all seine Vorgänger. 

Es war fast ein bisschen frech. Den ganzen Tag über hingen dicke Wolken über der Sportanlage Gutenbrunnen in Schübelbach. Doch just zum Start des Schlüüder Cup verzogen sich diese, und die Sonne strahlte auf den gesamten Wettkampfplatz. Die Sonnte sorgte für warme Temperaturen, Wind gab es keinen – perfekte Bedingungen also zum Schleuderballwerfen.

Dies sagten sich an diesem Abend Turnerinnen und Turner aus March und Höfen. Sie kamen in Scharen und sorgten mit 103 Teilnehmern für einen neuen Rekord – und ein brutal hohes Niveau. Acht der 34 Frauen übertrafen 38 Meter und somit die Maximalnote 10,00; 13 holten sich Mindestens die Note 9,00. Von 69 Herren knackten 37 die Note 9, 21 holten sich die Höchstnote. Ein Schleuderball-Wettkampf auf solch hohem Niveau ist wohl nur möglich, wenn man ihn in der Region Ausserschwyz durchführt.

Steigerungen im Final

Bereits in der ersten Gruppe, die den Wettkampf bestritt – einige Turner des Organisators Buttikon-Schübelbach sowie Simon Bügler vom STV Wangen, der den Schlüüder Cup quasi als Einlaufen vor einem Fussballturnier benutzte – wurde die erste ernstzunehmende Marke gesetzt. Simon Märki vom TVBS kam auf 56,70 Meter und war somit bereits erster heisser Kandidat um den Einzug in den Final. Diese Leistung sollte jedoch nicht für die Top 5 reichen, was das hohe Niveau an diesem Wettkampf verdeutlichte. Auch der letztjährige zweitplatzierte Urban Spiess (STV Tuggen) verpasste den Finaleinzug knapp.

Dafür sprang sein routinierter Vereinskollege Reto Rüegg in die Bresche, der sich im Finaldurchgang zusammen mit Ebenso-Routinier Remo Bodmer (TV Buttikon-Schübelbach) aufmachte, das deutlich jüngere Wangner Trio Lukas Jost, Michael Vogt und Marco Brandalise herauszufordern. Dies gelang teilweise. Während der mehrfache Diskus-, Kugel- und Steinstoss-Schweizer-Meister Lukas Jost an der Spitze ohne Herausforderer blieb und sich mit 69,05 Metern souverän und hochverdient den fünften Schlüüder-Cup-Sieg sicherte, gab es eine enge Ausmarchung um die weiteren Podestplätze. Bobpilot Michael Vogt, im ersten Versuch mit einem «Nuller», steigerte sich und reihte sich auf Platz zwei mit starken 61,69 Metern ein. Er konnte sich gegenüber der Vorrunde genauso steigern wie der drittplatzierte Reto Rüegg (58,23 m) und der vierte Remo Bodmer (58,03 m). Marco Brandalise musste sich mit 57,62 Metern und Rang fünf zufrieden geben. «Brandi» gelang aber im Final kein perfekter Versuch, deutete aber an, dass er weit über 60 Meter werfen könnte.

Eva Betschon ungefährdet

Der Wettkampf der Damen verlief ähnlich wie bei den Herren. Mit Nicole Ebnöther, Daniela Friedlos (beide STV Wangen) oder Katia Inauen (TSV Galgenen) verpassten mehrere Athletinnen trotz starken Leistungen den Final knapp. Und wie bei den Herren kristallisierte sich mit Eva Betschon eine klare Favoritin heraus. Die Schindelleglerin, die den Sieg nur bei der allerersten Ausgabe des Schlüüder Cups verpasste, gelang im zweiten Versuch im Final mit 48,25 Metern ein neuer Meetingrekord und damit der fünfte Sieg in Serie. Rahel Ziltener (3., STV Wangen) konnte sich im Vergleich zur Vorrunde nicht mehr steigern und musste sich von Daniela Pfister (2., STV Tuggen) überholen lassen. Sina Cavelti (4.) und die letztjährige zweite Tamara Hiestand (5.) gelang ebenfalls keine Steigerung mehr. Beide übertrafen die Höchstnote 10,00 aber deutlich und bestätigten den Finaleinzug mit starken Leistungen.

Die Teamwertung ging wenig überraschend an Wangen. Dahinter folgten mit Buttikon-Schübelbach, Tuggen, Wollerau-Bäch und Schindellegi vier weitere Vereine, deren Quintett zusammen die Maximalnote deutlich übertraf.

Nächste Ausgabe folgt bestimmt

Der Organisator bedankt sich an dieser Stelle bei allen Helfern, bei der Schwyzer Kantonalbank und ganz besonders bei allen Teilnehmern für die Unterstützung. Der Schlüüder Cup konnte sich dank der über 100 Teilnehmer definitiv im Kalender der Ausserschwyzer Turnszene etablieren. So macht es Spass, den Wettkampf zu organisieren. Der Cup wird fortgeführt und soll seinem Ruf als kleiner, aber feiner Feierabend-Wettkampf behalten. Und wer weiss, vielleicht lässt sich in Zukunft auch einmal ein Verein ausserhalb der Kantonsgrenzen zur Teilnahme motivieren.

Der TVBS wünscht allen Vereinen eine gute Vorbereitung auf die Turnfestsaison und gutes Gelingen an den Kantonalen Vereinsmeisterschaften am 3. Juni in Wollerau.

Hier geht es zur Rangliste, hier zu den Bildern.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der sechste Schlüüder Cup in allen Belangen top

Siege, Podestplätze und tolle Erlebnisse

Am vergangenen Wochenende standen mehr als 100 TVBS-ler im Einsatz – in Galgenen, Landquart und Zuzwil.

Was für ein Wochenende, was für ein Start in die Saison. Turnerinnen und Turner des TV Buttikon-Schübelbach präsentierten sich auf verschiedenen Sportplätzen in blendender Verfassung. Angefangen beim Märchler Derby, wo die Jugendabteilung des TVBS den vom TSV Galgenen organisierten Jugendsportanlass besuchte. Es gab Siege, Podestplätze, goldene Auszeichnungen zu feiern. Es machte unseren jungen Athleten sichtlich Spass, ihr Können den zahlreichen Zuschauern zu zeigen.

Am Mehrkampfmeeting in Landquart gelang es unserem Zehnkämpfer Dario Mazzoleni, knapp 5000 Punkte zu holen. Er landete in der Kategorie U20 auf Rang 15 und unterbot dabei über 100 Meter zum ersten Mal die 12-Sekunden-Marke. Und der junge Mann hat Biss: Bereits am nächsten Tag stand Dario Mazzoleni wieder im Training der Aktivriege. Chapeau zur Leistung in Landquart, Dario.

Schliesslich standen die vier Riegen aus schätzbaren Disziplinen am Samstag in Zuzwil im Einsatz. Am sympathischen Leuberg Cup in der Nähe von Wil gelangen starke Übungen. Dementsprechend positives Feedback gab es auch von den Wertungsrichtern. An den Schaukelringen war das Verdikt der Wertungsrichter (8,05) vielleicht etwas gar hart, aber einem Cup angemessen. Insbesondere an der Einzelausführung muss noch gearbeitet werden. Das gleiche gilt für die Barrenriege. Die 8,54 Punkte waren gut, sind aber steigerungsfähig. Gross war der Auftritt der Stufenbarrenriege. 9,19 Punkte gab es und damit Rang vier im stark besetzten Feld der 22 Riegen. Die Damen liessen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Musik für die letzten rund 30 Sekunden aussetzte. Für den Höhepunkt in Zuzwil sorgte aber das Gymnastik-Bühne-Team. 9,12 Punkte gab es in der Vorrunde, und im Final steigerten sich die Damen nochmals deutlich, obwohl eine Turnerin beruflich bedingt bereits abreisen musste. 9,40 Punkte – mit 4,90 Punkten gab es in der Programmgestaltung beinahe das Maximum – reichten zu Rang drei. Gymnastik und Stufenbarren zeigten erstmals ihr neues Programm. Alle vier Riegen sind nun bereit, ihre Darbietungen am 3. Juni der Schwyzer Turnszene präsentieren zu können.

Ranglisten sind hier aufgeschaltet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Siege, Podestplätze und tolle Erlebnisse

Starker erster Auftritt in Teufen

Ein Mixed-Team des TV Buttikon-Schübelbach lancierte an der LMM-Vorrunde in Teufen die diesjährige Mehrkampf-Saison – mit Erfolg.

Iris und Carla Inderbitzin und Nicole Hörterer sowie die drei Herren Dario Mazzoleni, Roman Baumgartner und Fabrice Honegger versuchten am Samstag in Teufen, sich mit einer möglichst hohen Punktzahl eine gute Ausgangslage zu schaffen, um im September an den Schweizer Meisterschaften des Leichtathletik-Mannschaft-Mehrkampf startberechtigt zu sein. Dem Sextett gelang dies mit knapp 13500 Punkten sehr gut.

Über 100 Meter war Dario Mazzoleni schnellster der Männer (12,05), Carla Inderbitzin war vom Damen-Trio als erste im Ziel (12,66). Im Weitsprung überzeugten Roman Baumgartner (5,82) und alle drei Damen mit Sprüngen deutlich über fünf Meter. Im Hochsprung schafften Mazzoleni und Baumgartner je 1,65 und Iris Inderbitzin 1,60 Meter. Im Kugelstossen, nicht die Stärke der Männer, waren es vor allem die Inderbitzin-Schwestern mit je deutlich über zehn Metern, die für viele Punkte sorgten. Und im abschliessenden 1000-Meter.Lauf blieben Baumgartner und Mazzoleni unter drei Minuten.

Zur Rangliste geht es hierlang.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Starker erster Auftritt in Teufen