Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende für den TVBS

Am vergangenen Wochenende wurde der Turnverein Buttikon-Schübelbach in der ganzen Schweiz von Athletinnen und Athleten repräsentiert. Es konnten sogar zwei Medaillen nach Buttikon geholt werden.

LMM Schweizerfinal Adliswil

Vergangenen Samstag trafen sich die besten Teams aus der LMM-Qualifikation zum Finale in Adliswil. Der TVBS stand mit zwei Mannschaften am Start. Die Männer mussten aufgrund von verletzungsbedingten Absagen kurzfristig zu viert starten. Dies bedeutete von Anfang an, dass sich keiner der Athleten einen Fehler erlauben durfte, denn es konnte keine Streichnote durch einen anderen Athleten wiedergut gemacht werden. Schlussendlich reichte es Thomas Bucher, Reto Fässler, Andreas Bachmann und Jens Bruhin zum fünften Schlussrang. Bei den Frauen konnte mit der maximalen Anzahl von 6 Athletinnen an den Start gegangen werden. Nach dem 100m Lauf konnte vorerst der erste Zwischenrang belegt werden. Nach den weiteren Disziplinen Kugel und Weitsprung fehlten vor dem abschliessenden 800 Meter Lauf lediglich 83 Punkte zum führenden LC Turicum. Das Team mit Katia Bachmann, Carla Inderbitzin, Liana Trümpi, Nicole Hörterer, Ilona Schrepfer und Rahel Meyer verteidigten den zweiten Platz souverän und durften sich somit die Silbermedaille umhängen lassen.

 

Nachwuchs SM in Riehen

Ebenfalls im Einsatz waren Finn Schuler und Sina Lehmann an der Nachwuchs SM in Riehen. Finn Schuler konnte sich für den 100m qualifizieren. Trotz -1.1m Gegenwind konnte eine starke Zeit von 11.83s erzielt werden. Dies reichte für den fünften Schlussrang in seinem Vorlauf.

Für unsere U18 EM- Teilnehmerin Sina Lehmann stand ein weiteres Highlight an. Am Sonntag mass sie sich mit der nationalen Spitze in den Wurfdisziplinen Diskus und Kugel. Im Diskus konnte mit einer Weite von 33.50m (PB) in einem starken Finale der 7. Schlussrang erreicht werden. In ihrer Paradedisziplin, dem Kugelstossen fehlten zwar einige Centimeter zu den hervorragenden Weiten in dieser Saison. Auf die Platzierung hatte dies aber keine grosse Auswirkung. Sina konnte mit einem guten Stoss auf 13.62m den dritten Platz und somit die Bronze Medaille gewinnen!

 

Eidgenössisches Schwingfest in Pratteln

Nico Marthy startete am ESAF im Steinstossen mit dem 40kg Stein. Eine Finalqualifikation war das anvisierte Ziel. Dies konnte mit einer Bestweite von 3.96m erreicht werden. Im Finale wollte Nico den Stein über 4.00 Meter stossen. Dank der Unterstützung der angereisten Fans und Familie, welche extra das Schwingfest für den Final-Durchlauf verlassen haben, landete der Stein genau bei 4 Meter. Zufrieden mit der Leistung reichte es für den fantastischen achten Schlussrang. Es sei immer wieder ein grossartiger Wettkampf, mit vielen Emotionen und wahnsinnig grossem Publikum, sagte Nico abschliessend.

 

Herzliche Gratulation allen Athletinnen und Athleten zu diesen hervorragenden Resultaten!

Ranglisten

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende für den TVBS

75-Jahr-Feier mit Fahnenweihe

Bericht von Albert René Kolb

Der TV Buttikon-Schübelbach feierte sein 75-Jahr-Jubiläum mit einer Fahnenweihe. Der gelungene Anlass stellt einen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte dar.

Erst war beim Turnverein Buttikon-Schübelbach (TVBS) Geduld gefragt – von 1946 bis 2021 sind es 75 Jahre. Eine Jubiläumsfeier war angesagt. Aber mitnichten. Die Covid-19-Pandemie bedeutete 2020 und 2021 in aller Welt Lock-Downs und Absagen. Letzteres bewog den TVBS, seine Jubiläumsfeierlichkeiten zum 75. Gründungsjahr um ein Jahr zu verschieben. „Letztes Jahr wäre es auf den Tag genau das 75. Vereinsjahr gewesen. Aber es gab keine Planungssicherheit“, erklärte TVBS-Präsident Manuel Siegrist.

 Markante Fahne bleibt

Turnerinnen und Turner sind praktisch denkende Leute. Ein Jubiläum mit 75 oder 76 Jahren zu feiern, spielt kaum eine Rolle. Für den Moment hatte man ja noch immer eine Vereinsfahne, jene mit dem Turnerkreuz und den vier farbigen F’s auf weissem Grund – frisch, fromm, fröhlich, frei als Wahlspruch. Buttikon-Schübelbachs Vereinsfahne ist aufgrund ihres einfachen und prägnanten Sujets leicht zu erkennen. Am vergangenen Samstagnachmittag segnete Pfarrer Stefan Zelger in der Kirche St. Josef in Buttikon in Anwesenheit der Mitglieder der Turnfamilie und Gästen ein neues edles Tuch, gehalten von den Fahnengöttis Erwin Ruoss und Ruedi Schnyder.

Unsere beiden Fahnengöttis Erwin Ruoss (links) und Ruedi Schnyder präsentieren stolz die neue Vereinsfahne.

Beim Entrollen der neuen Fahne war die Spannung gross – zur Überraschung aller entpuppte sich die neue im Wesentlichen als die alte Fahne. Alle klatschten und irgendwie war im Kirchenrund die Erleichterung ob dem Entscheid der Zuständigen zu spüren, das alte Sujet beizubehalten. „Die Leute sagten, bitte macht keine neue Fahne. Unsere ist so schön und fällt auf. Wir haben sie daher einfach mit zwei, drei Raffinessen modifiziert“, präzisierte Walter Bodmer vom OK des Jubiläums die Hintergründe.

Mann der ersten Stunde

Am Jubeltag mehrmals viel Applaus von den Anwesenden erhielt Josef Ebnöther, der seinerzeit als einziges heute noch lebendes Mitglied bei den Anfängen des TVBS dabei war. Damals 13-jährig, prägte Ebnöther später als Oberturner, Präsident und Ehrenmitglied die Geschichte des TVBS mit. Der als „Chämifäger-Sepp“ bekannte Märchler wurde mit seiner Riege zweimal Vizeschweizermeister im Schaukelringturnen. Trotzdem analysierte der 89-Jährige mit Messerschärfe: „Der sportliche Erfolg im Verein ist erst richtig mit den Frauen gekommen. Vorher war dies nicht soviel der Fall.“

Unterhaltsamer Moment: Alle anwesenden Oberturner der TVBS-Geschichte gaben Anekdoten aus ihrer Zeit preis.

Zum Einfluss der Frauen passt, das 2020 mit der heuer 30-jährigen Nicole Hörterer erstmals eine Oberturnerin an die Spitze der Aktiven gewählt worden ist. „Ich will damit dem Verein auch etwas zurückgeben“, sagte die langjährige Sprinterin hierzu.

Familiäres Zusammensein

Das Programm des Jubiläums war derart gestaltet, als der in Blau gekleidete Turntross zu Fuss mehrere Standorte in Buttikon und Schübelbach besuchte. Überall wurde den Anwesenden Interessantes aus der Geschichte des Vereins mitgeteilt.

Ehrenmitglieder stossen im Restaurant Traube auf die vergangenen 75 Jahre an.

Der TVBS entwickelte sich über die Jahre enorm. Dafür sprechen die Erfolge, etwa der Aufstieg in die 1. Stärkeklasse im Sektionswettkampf, die eidgenössischen Turnfestsiege im Zehn- und Siebenkampf der Leichtathletik von Michael und Thomas Bucher sowie Iris Inderbitzin. Oder die Schweizermeistertitel im Weitsprung und den Leichtathletik-Mehrkampf-Meisterschaften. International von Bedeutung ist der 14. Rang an der U20-WM im Zehnkampf von Jan Deuber. Oder kürzlich der 19. Rang in der Qualifikation im 3-Kilo-Kugelstossen der U18-EM von Sina Lehmann. Abends war dann im Schulhaus Gutenbrunnen Unterhaltung mit Musik, Verpflegung und Dessertbuffet angesagt, betreut vom Damenturnverein.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 75-Jahr-Feier mit Fahnenweihe

Wir feiern 75 Jahre TVBS

Das erste Vereinsfoto entstand im Jahre 1948

Kommenden Samstag, 13.08.2022, dürfen wir – mit einem Corona-Jahr Verspätung – auf die 75-jährige (Erfolgs)Geschichte vom TV Buttikon-Schübelbach anstossen. Eine Geschichte mit vielen tollen Momenten, aber auch schwierigeren Jahren. Arbeitsintensive Zeiten, heftige Diskussionen an GV’s, Mitgliederschwund, Siege und Rekorde. Zu erzählen werden sich die Turner von Jung und Alt also bestimmt einiges haben.

Hierzu trifft sich die Turnfamilie um 13.00 Uhr im Poloshirt und mit Turnbändel beim Dorfschulhaus in Schübelbach. Zu Fuss werden wir durch die beiden Dörfer marschieren und den ein oder anderen Ort passieren, der für den TVBS von grosser Bedeutung war und ist.

Neue Fahne wird eingeweiht

Das erste Vereinsbanner wird 1949 eingeweiht

Unsere aktuelle Vereinsfahne war uns in den letzten 26 Jahren stets ein treuer Begleiter. In einer Zeit, in welcher man von Erfolg zu Erfolg und von Fest zu Fest gereist ist, zeigen sich bei ihr langsam aber sicher Ermüdungserscheinungen. Um unseren Turnverein auch in den kommenden – hoffentlich genauso erfolgreichen – Jahren würdig zu vertreten, wird deshalb um 16.00 Uhr eine neue Vereinsfahne im Rahmen einer Weihung in der Kirche Buttikon präsentiert.

Dem neuen Banner wird anschliessend in unsere „Homebase“ Gutenbrunnen gefolgt, wo wir zusammen gemütlich auf Vergangenes und Zukünftiges anstossen werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wir feiern 75 Jahre TVBS

Sina Lehmann an der U18-EM in Jerusalem

Nach Jan Deuber, U20-WM 2014 in Eugene/USA, wurde mit Sina Lehmann das zweite Mitglied des TV Buttikon-Schübelbach von Swiss Athletics für einen Nachwuchs-Grossanlass selektioniert. Dies ist ein Resultat einer gezielten und jahrelangen Nachwuchsförderung in der schweizweit bekannten Leichtathletikriege des Obermärchler Turnvereines. Garant für immer wieder gute Athletinnen/Athleten ist ein motiviertes und bestens ausgebildetes Trainerteam.

Von Markus Bucher

Im Herbst 2019 ist Sina Lehmann, in der Nachwuchsgruppe bestens ausgebildet, in die Leistungsgruppe der Leichtathletikriege gewechselt. Dabei war bekannt, dass sie eine Athletin mit vielseitigen Fähigkeiten ist. Mit Vorzügen in den Wurfdisziplinen. Bereits im 2019 durfte Sina zum ersten Mal an einer Schweizermeisterschaft starten. Trotz den, wegen der Corona-Pandemie bekannten Trainingsrestriktionen, hat Sina in Zusammenarbeit mit den Trainern an ihren Zielen weitergearbeitet. Im 2021 stellten sich dann bereits erste Erfolge ein: Sina wurde Schweizermeisterin beim Steinstossen und erreichte beim Kugelstossen und Diskuswerfen je einen Finalplatz.

Im Herbst 2021 wurde das Training weiter intensiviert. So kam eine gezielte Einführung des Krafttrainings dazu. Gleichzeitig startete Sina mit Wurftrainings in der Mehrkampfgruppe des Nationalen Leistungszentrums in Zürich. So startete Sina, nach mehreren erfolgreichen Hallenwettkämpfen, an der Nachwuchs-Hallenschweizermeisterschaften in St.Gallen bereits als Medaillenkandidaten. Leider reichte es Sina nur knapp nicht auf das Podest. Trotz dieser Enttäuschung ging Sina ihren Weg weiter. Mit dem Ziel an der U18-Europameisterschaften in Jerusalem an den Start gehen zu können.

Nach einem intensiven Trainingslager im Südtirol, bei welchem jeden Tag Wurfeinheiten in irgend einer Form auf dem Programm standen, startete Sina in die Freiluftsaison. Leider verlief der Saisonstart nicht ganz nach Wunsch. Nach einer kurzfristig vorgenommener Technikänderung ging es dann wieder bergauf. So kam sie Anfang Juni bei einem Einladungsmeeting in Ibach zum ersten Mal ganz nahe an die EM-Limite. Am Abendmeeting in Freienbach war es dann soweit: Die Kugel landete erst bei sagenhaften 14.72m. Dies bedeutete neuer Kantonalrekord und natürlich: EM-LIMITE!!! Die Freude war bei Athletin und Trainerstab sehr gross.

Am 01.07.2022 war es soweit: Der Flieger hob in Richtung Jerusalem ab. An Board waren 43 Athletinnen und Athleten von Swiss Athletics, plus einem Staff von Trainern, Physios und einem Arzt. Vor Ort gab es dann noch ein paar lockere Trainingseinheiten. Dabei konnte sie bereits die ersten Konkurrentinnen begutachten, welche mehrheitlich schon deutlich weiterentwickelter sind. Am Montag, 04. Juli stand dann die Kugel-Qualifikation auf dem Programm. Zuhause sassen viele Vereinskolleginnen und Kollegen sowie Trainingsgspänli gebangt an den Bildschirmen und schauten Sina im Livestream bei den 3 Quali-Stössen zu. Im Chat der Trainingsgruppe lief es rund mit Kommentaren. Für den Final-Wettkampf wurde ein Platz unter den erste 12 gefordert. Leider war die Konkurrenz für dieses Unterfangen noch etwas zu stark. Mit dem 19. Rang von 26 gestarteten Athletinnen und einer Weite von 14.18m konnte Sina trotzdem mit der Grossanlass-Premiere zufrieden sein. Dies wird sicher nicht das letzte Mal sein, das sie die Schweiz an einem Grossanlass repräsentieren darf.

Wir sind sehr stolz, eine solch talentierte und engagierte Athletin in unseren Reihen zu haben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sina Lehmann an der U18-EM in Jerusalem