Mehrkampfmeeting Landquart 2024

Beim diesjährigen Mehrkampfmeeting in Landquart präsentierte sich Reto Fässler in hervorragender Form. Sein Ziel, die 7000-Punkte-Marke ein erstes Mal ins Visier zu nehmen , verlieh ihm zusätzlichen Antrieb, um um jeden Punkt zu kämpfen. Mit mehreren persönlichen Bestleistungen, darunter mit beeindruckenden 39.21 Meter im Diskuswurf und starken Sprintzeiten über 100 Meter und 110 Meter Hürden, konnte Fässler sich sichtlich zufrieden zeigen. Den Hochsprung gewann er trotz kühler und windiger Bedingungen mit 1.92 Meter. Am Ende belegte er mit 6887 Punkten den sehr guten sechsten Platz.

Im Siebenkampf der Frauen konnte Liana Trümpi an die gute letzte Saison anknüpfen. Sie erreichte mit einer persönlichen Bestleistung von 5539 Punkten den vierten Rang. Ihre schnellen Sprintzeiten über die Hürden (13.77 Sekunden) und die 200 Meter (24.23 Sekunden) beeindruckten ebenso wie ihr Weitsprung, bei dem ihr nur 3 Zentimeter zu einem 6-Meter-Sprung fehlten.

Eine besondere Freude bereitete David Baldauf am Samstag bei den MU14. Mit tollen Leistungen sicherte er sich einen Platz auf dem Podest und gewann die Silbermedaille.

Auch seine junge Teamkollegin Anina Müller zeigte eine gute Leistung. Sie sprang unter anderem 4.14 Meter im Weitsprung und erreichte schlussendlich den sehr guten  neunten Rang von insgesamt 28 Teilnehmerinnen.

Nebst Reto war mit Roman Baumgartner ein weiterer Zehnkämpfer bei den Männern im Einsatz.  Er lieferte einen soliden Wettkampf ab und erzielte einige Saisonbestleistungen. Leider fehlte der eine oder andere Exploit, wodurch er nicht an seine Vorjahrespunktzahl anknüpfen konnte. Dennoch durfte er einen weiteren Zehnkampf beenden, was nicht einfach so als Selbstverständlichkeit zählt. 

Weniger glücklich verlief das Wochenende für Katia Bachmann. Nach drei Fehlversuchen im Hochsprung musste sie ihre Ambitionen auf eine gute Punktzahl früh aufgeben. Dennoch kämpfte sie sich tapfer durch die Disziplinen und verzichtete schließlich auf den abschliessenden 800-Meter-Lauf, um ihre Kräfte für die kommenden Wochen zu schonen.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren erzielten Ergebnissen und sind gespannt, was die weitere Mehrkampfsaison noch bringen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mehrkampfmeeting Landquart 2024

In allen Belangen ein gelungenes Fest

Die Wettkampfanlagen sind abgebaut, die letzten Zelte zusammengepackt und die Magnesiumspuren beiseite gewischt. Wetterglück, sehenswerte Darbietungen sportliche Höchstleistungen und Partystimmung – die 31. KSTV-Vereinsmeisterschaften in Buttikon dürfen einmal mehr als voller Erfolg bezeichnet werden.

Drei Kantonalmeistertitel sowie fünf weitere Podestplätze zeugen davon, dass der TVBS zusammen mit dem Damenturnverein und der Männerriege nach 1983 und 2014 den Spagat zwischen «Chrampfen» und sportlich abliefern wiederum bravourös meisterte.

Jugend entzückte

Die jungen Gymnastikerinnen sorgen mittlerweile schon einige Jahre für Begeisterung. Was sie aber in diesem Jahr abliefern, setzt noch einen drauf. Die Übung reisst mit und die technischen Ausführungen werden von mal zu mal besser. Der erste Kantonalmeistertitel und die hervorragende Note 9.26 sind der verdiente Lohn. Erwähnenswert ist auch die allererste wettkampfmässige Darbietung der Jugend-Schaukelringriege, mit der sie bestimmt viele Eindrücke und Erfahrungen gesammelt haben.

Zwei ganz besondere Kantonalmeistertitel

In den leichtathletischen Disziplinen sorgte der TVBS auch in diesem Jahr wieder für einige Podestplätze. Das Pendel-Team sowohl bei den Frauen wie auch bei den Herren sprinteten jeweils auf den zweiten Platz. Insbesondere die Frauen liefen mit 82.51 Sekunden einmal mehr eine Spitzenzeit. Ebenfalls für Podestplätze reichte es den starken Mannen mit dem Schleuderball, den Damen mit dem Wurfstab und den Hochspringerinnen. Sina Lehmann erzielte hierbei mit 53.84m mit dem Wurfstab die deutliche Tagesbestleistung. Einen speziellen Sieg holten sich die Weitspringer. So ist man sage und schreibe seit 2004 und somit seit 20 Jahren in dieser Disziplin ungeschlagen.

Als äusserst besonders darf auch der Kantonalmeistertitel in der Gymnastik Bühne bezeichnet werden. Die erfolgreiche Equipe vom Damenturnverein um Chefin Sabrina Hüppin löste sich vor einigen Jahren auf und beschloss erst vor Kurzem sich spasseshalber die Kostüme wieder überzuziehen. Mit dem Training kam jedoch auch der Ehrgeiz zurück und was die zehn Turnerinnen ablieferten, hat so manchem Zuschauer das Maul offenstehen gelassen. Als wären sie nie weggewesen wurde eine Performance auf den Hallenboden geklöpft, dass bei den Wertungsrichtern nur ein Schmunzeln zurückliess. Die allererste «Zehn» in einer schätzbaren Disziplin für den TVBS/DTV war somit Tatsache. Nicht weniger Wert ist auch die allererste «Neun» der frischen Gymnastik-Riege vom TVBS um Präsidentin Ilona Schrepfer und Carola Baumgartner. Dass man nach so kurzer Zeit bereits eine 9.04 turnt zeugt davon, dass man mehr als nur auf dem richtigen Weg ist.

Geräteriegen müssen sich noch steigern

Nicht ganz zufrieden ist man hingegen mit den restlichen schätzbaren Disziplinen. Sowohl bei der Barrenriege als auch bei den Schaukelringen haperte es beim ersten Durchgang mit der richtigen Musik. Gelöschte Dateien auf dem USB-Stick waren für die Musikverantwortlichen plötzlich wieder sichtbar und wurden dementsprechend abgespielt. Die junge Barrentruppe konnte sich im zweiten Durchgang zwar um eine Note steigern, die 8.13 Punkte stellen Riegenchef Martin Schalch aber dennoch nicht zufrieden. Keinen schlechten zweiten Durchgang hatten auch die Turnerinnen am Schulstufenbarren. Aber auch bei Ihnen wird der Anspruch höher als die Note 8.52 sein. Überhaupt nicht auf Touren kam auch die Schaukelringriege. Die Noten 7.54 und 7.75 zeugen davon, dass hier bis zu den Turnfesten noch viel gearbeitet werden muss.

Als nächstes stehen die Riegen bereits nächsten Samstag beim Glarner Verbandsturntag wieder im Einsatz. Diesmal ohne zwischen den Einsätzen noch am Grill zu stehen oder den Besen zu kehren. Wir freuen uns;-)

Rangliste

Bilder

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für In allen Belangen ein gelungenes Fest

Saison so richtig lanciert

Eine intensive Zeit für die Turnerinnen und Turner vom TVBS. In den vergangenen vier Tagen standen der Schlüüder-Cup, die LMM-Vorrunde, diverse LA-Meetings und der Gym-Day an.

Premieren-Siege am Schlüüder-Cup

Der Anlass sei «aus einer Schnapsidee entstanden», wie es Speaker Martin Müller formulierte. Dass daraus auch durchaus etwas Sinnvolles entstehen kann, beweist der Schlüüder-Cup Jahr für Jahr. Auch bei der mittlerweile 11. Austragung nutzten fast 100 Werferinnen und Werfer aus der Region den einzigen reinen Schleuderball-Wettkampf der Schweiz für eine erste Standortbestimmung. Daniela Koller vom STV Tuggen und Silvan Kuster vom STV Wollerau-Bäch durften sich zum ersten Mal in die Siegerliste eintragen lassen. Der STV Wangen gewann die Mannschaftswertung jedoch auch in diesem Jahr ungefährdet mit einer Note Vorsprung.

LMM-Vorrunde in Freienbach

20 Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer in vier Mannschaften stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung LMM. Darunter zum ersten Mal auch ein Team der Kategorie U12. Die jungen Mädchen meisterten die Premiere mit speziell für diese Kategorie eingeführte Disziplinen wie Drehwurf und Americaine bravourös und rangierten sich auf dem zweiten Rang. In den klassischen LMM-Disziplinen mit Sprint, Weit- und Hochsprung, Kugelstossen und dem 1000m-Lauf starteten die Teams in den Kategorien WU16, U16 Mixed und bei den Männern. Während die Mixed-Mannschaft das Podest mit Platz vier knapp verpassten, durften die WU16 ganz zuoberst aufs Treppchen steigen. Die Männer ihrerseits mussten sich nur dem STV Wangen geschlagen geben und dürfen sich berechtigte Hoffnung für die Finalqualifikation machen. Reto Fässler erreichte hierbei mit 4’188 eine ganz starke Punktezahl. Vor allem die 6.84 Meter im Weitsprung und die 16.08 Meter im Kugelstossen lassen aufhorchen.

Leichtathleten auch an Meetings

Am selben Tag startete Sina Lehmann beim nationalen Auffahrts-Meeting in Langenthal. Mit der 4-Kg-Kugel erreichte die 18-Jährige 13.58 Meter, was eine neue persönliche Bestleistung und somit auch einen neuen Kantonalrekord bedeutet. Nicht schlecht für den Beginn einer Saison… Beim Frühlingsmeeting in Basel waren diverse TVBSler am Start. Anouk Rüegg holte sich beim Weitsprung der WU16 mit 5.15 Meter sogar den Disziplinensieg. Auch die 12.24 Sekunden über die 80m Hürden bedeuten eine klare neue PB. Andreas Bachmann nähert sich seinerseits wieder der 11-Sekunden-Marke über 100 Meter. Bei perfektem Wind lag er nur 2/100 darüber. Eine Schallmauer durchbrochen hat dafür Liana Trümpi. Die Ausnahme-Athletin landete erst nach 6.01 Meter wieder in der Sandgrube. WOW!

Debut am Gym-Day

Die neue Gymnastik-Riege, ins Leben gerufen von Präsidentin Ilona Schrepfer und Carola Baumgartner, feierte am renommierten Gym-Day in Grosswangen ihre Feuertaufe. Mit den Noten 8.45 und 8.37 gelang ihnen dies trotz grosser Nervosität mehr als ansprechend. Mit viel Elan wurde geturnt und die neun Gymnastikerinnen freuen sich bereits auf die nächsten Auftritte.

Strahlende Gesichter nach ihrem Debut: die neun Gymnastikerinnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle detaillierten Ranglisten gibt’s wie immer hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Saison so richtig lanciert

UBS Kids Cup & Rangturnen

Über 100 hochmotivierte Kinder fanden sich am Sonntag trotz tristem Himmel früh morgens im Gutenbrunnen in Schübelbach ein, um beim UBS Kids Cup wie gewohnt um jede Hundertstel und jeden Zentimeter zu kämpfen. Auch die Aktiven standen sich einander am Nachmittag beim Rangturnen für ein erstes Kräftemessen gegenüber.

Kurze Regenschauer hielten die jungen Leichtathletinnen und -athleten nicht davon ab, in den nassen Sand zu springen, die Bälle weit übers Grün zu werfen und 60 Meter über die Tartanbahn zu flitzen. In der trockenen Halle fand gleichzeitig das Rangturnen der Nachwuchs-Geräteriege statt. Hier zeigte insgesamt Sarah Nordhoff die besten Übungen und wurde zur Siegerin gekürt. Die schnellsten Schübelbachner sind in diesem Jahr Karin Diethelm und Benjamin Ronner.

Wetterglück herrschte dann am Nachmittag und die Jugend- und Meitliriegen konnten ihrerseits ihr Rangturnen bei Sonnenschein durchführen. Die Aktiven massen sich, nach dem am Freitagabend bereits die Geräte absolviert wurden, nun in den leichtathletischen Disziplinen. Titelverteidiger Martin Schalch ging nach Höchstnoten am Barren als Favorit in den Tag. Dass er zur Zeit der beste Allrounder ist, bewies er mit weiteren Höchstnoten im Schleuderball und im Speerwurf. Komplettiert wurde das Podest bei den Herren von den ehemaligen Zehnkämpfern Thomas Bucher und Walter Bodmer. Eine neue Siegerin gab es bei den Frauen mit der aktuellen Vizepräsidentin Nadine Locher. Die Geräteturnerin zeigte an den Schaukelringen und am Schulstufenbarren bemerkenswerte Übungen und durfte die begehrte Zinnkanne verdient ein erstes Mal in Empfang nehmen. Carola Baumgartner und Oberturnerin Nicole Hörterer durften ebenfalls aufs Podest steigen. Die Auszeichnungen für die besten Jungturner gingen an Chris Lehmann und Mara Ruoss.

Die kompletten Ranglisten gibt’s hier.
Zu den Fotos.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für UBS Kids Cup & Rangturnen