Medaillensegen für den TVBS

Gleich an drei verschiedenen Schweizermeisterschaften standen am letzten Wochenende Athletinnen und Athleten vom TVBS im Einsatz. Dabei wurden nicht weniger als vier Medaillen eingeheimst.

Unsere stolzen Medaillengewinner vom LMM-Final in Adliswil: Mixed Aktive und Mixed U18

Gleich drei davon gehen auf das Konto unserer LMM-Teams. In Adliswil konnte man zwar erstmals seit 2012 (!) keinen Titel mehr gewinnen, die drei Podestplätze sind aber trotzdem ein weiterer toller Erfolg in der langen LMM-Tradition vom TVBS. Die grössten Ambitionen auf den Titel hegte man im Vorfeld bei den Mixed Aktiven. Nach der kurzfristigen verletzungsbedingten Absage von Team-Leader Thomas Bucher wusste man allerdings, dass ein optimaler Wettkampf für den vierten Sieg in Serie nötig sein wird. Leider liefen nicht alle Disziplinen nach Wunsch und die lange und intensive Saison war einigen anzumerken. Trotz eines kämpferischen 1000 Meter-Laufs zum Schluss, in welchem insbesondere Roman Baumgartner und Dario Mazzoleni starke Zeiten liefen, musste man sich am Ende dem TV Unterseen und dem STV Eschenbach/SG geschlagen geben.

Zur gleichen Zeit im Einsatz standen auch unsere Nachwuchsmehrkämpfer/innen in der Kategorie Mixed U18. Nach dem zweiten Gesamtrang in der Qualifikation durfte man auch hier von einer Medaille träumen. Unsere Jungspunde zeigten dann auch einen beherzten Wettkampf und durften sich am Ende doch tatsächlich als Vize-Schweizermeister feiern lassen. Ein wirklich schöner Erfolg für unsere jungen Athletinnen und Athleten, zumal die Hälfte von ihnen sogar noch eine Kategorie tiefer startberechtigt gewesen wäre. Reto Fässler sorgte mit seinen 3’602 Punkten zudem für das beste Resultat aller U18-Teilnehmern.

Am Nächsten Tag standen dann unsere Frauen und Männer im Einsatz. Die Frauen schlossen die Qualifikation zwar auf dem ersten Rang ab, allerdings war die Konkurrenz schwierig einzuschätzen. Mit Iris und Carla Inderbitzin und Katia Bachmann hatten auch drei Athletinnen bereits den Wettkampf vom Vorabend mit der Mixed in den Beinen. Somit wusste man nicht genau, wohin die Reise in diesem Final führen wird. Im Verlaufe des Wettkampfs stellte sich der TV Riehen als grösster Konkurrent im Kampf um den Titel heraus. Die Baslerinnen lagen nach den ersten beiden Disziplinen deutlich voraus, mit starken Sprüngen im Weitsprung (unter anderem Carla 5.59m und Nici 5.47m) konnten unsere Frauen das ganze vor dem 800 Meter-Lauf aber ausgleichen. In diesem entpuppten sich aber die Gegnerinnen als die insgesamt etwas besseren Läuferinnen und so reichte es um winzige 39 Punkte nicht zum Sieg. Die 9’890 Punkte sind aber die beste Leistung seit fünf Jahren und dem Titel in Langenthal.

Die Männer starteten arg dezimiert in den Wettkampf. Gleich die nominell vier besten Punktesammler standen nicht zur Verfügung und so wusste man, dass in diesem Jahr ein Spitzenplatz nicht drin liegen würde. An der Motivation von Roman Baumgartner, Stefan Vordermann, Angelo Mazzoleni und Andreas Bachmann tat dieser Umstand aber keinen Abbruch. Auch nicht, als die Zeit nach dem 100 Meter-Lauf nicht stehen blieb und man sich die Sprintschuhe halt noch ein zweites Mal schnürren musste. Am Ende blieb der zwölfte Schlussrang.

Die komplette Rangliste vom LMM gibts hier.

Weitspringer in Bern geschlagen

Mit dem Ausfall von Thomas Bucher gestaltete sich die Mission Titelverteidigung auch an der Team-SM im Weitsprung schwierig bis unmöglich. Mit einem Exploit durfte man aber dennoch mit einer Medaille liebäugeln. Dieser Exploit blieb allerdings aus und Jan Deuber, Michael Bucher und Dario Mazzoleni taten sich an diesem Tag schwer. Mit 6.65 Meter steuerte Jan noch das beste Ergebnis bei, bekundete aber vor allem beim Anlauf enorm Mühe. Michael (6.28m) und Dario (6.02m) war die Belastung vom LMM-Wettkampf tags zuvor anzumerken und beide konnten ebenfalls nicht ihre beste Leistung abrufen. Mit der damit verbundenen Durchschnittsleistung von 6.32 Meter musste man sich mit dem fünften Rang begnügen.

Rangliste Team-SM

Sina Lehmann wird Vize-Schweizermeisterin

Zwei Vize-Schweizermeistertitel innerhalb weniger Stunden: Sina Lehmann mit Pokal und Medaille vom Steinstossen

 

Dieses Jahr war der TVBS aufgrund einiger gewichtigen Absagen (u.a. Nico Marthy als Titelverteidiger mit dem 12,5 kg Stein) lediglich durch ein Trio an den 33. Schweizermeisterschaften im Steinstossen im ländlichen Wenslingen/BL vertreten.

Den Anfang machten die beiden Herren, Sepp Dobler und Manuel Siegrist, mit dem 12,5 kg Stein. Sepp Dobler, der diesen Stein lediglich zum «Einwärmen» stiess, um später für den 40 kg Stein bereit zu sein, konnte sich nach dem ersten Durchgang mit 9,11 m nicht mehr steigern und klassierte sich auf dem 41. Rang. Nach einigen Startschwierigkeiten konnte sich Manuel Siegrist in jedem Durchgang ein wenig steigern, sodass am Schluss 9,40 m in die Wertung kamen, was für den 33. Rang reichte.

Nach einer kurzen Pause ging es für die Beiden mit dem 40 kg Stein weiter, wobei Sepp Dobler sich den Final der besten acht als Ziel gesetzt hatte. Da die Anlage etwas kürzer war als gedacht, musste sich Sepp Dobler kurzfristig mit einem kürzeren Anlauf anfreunden. Mit seinen sehr konstanten Versuchen auf zweimal 4.65 m und 4.67 m klassierte er sich auf dem 10. Platz, wobei er den Final um lediglich 10 cm verpasste. Manuel Siegrist klassierte sich mit 4,25 m und neuer persönlicher Bestleistung auf dem 22. Rang.

Nur wenige Stunden nach ihrem Vize-Schweizermeistertitel mit dem LMM-Team, schaffte Sina Lehmann dieses Kunststück auch im Steinstossen. Nachdem die 14-Jährige im vergangenen Jahr noch Lehrgeld bezahlt hatte, konnte sie dieses Jahr ihr Potenzial ausschöpfen.  Nach der Qualifikation belegte sie den 3. Rang in der Kategorie Mädchen und konnte sich so mit ihren 9.67 m souverän für den Final der besten sechs qualifizieren. In diesem Final zeigte sie nach einem verhaltenen ersten Versuch einen sehr guten zweiten mit 9,72 m, der schliesslich für den 2. Rang und den Vize-Schweizermeister-Titel mit dem 4 kg Stein reichte. Dieser zweite Rang ist umso höher einzustufen, wenn man bedenkt, dass die Gegnerinnen bis zu zwei Jahre älter waren. Aus diesem Grund dürfen wir gespannt sein, was Sina Lehmann in den nächsten beiden Jahren in dieser Kategorien zeigen wird.

Die nächsten Schweizermeisterschaften im Steinstossen und Steinheben finden in Wollerau statt, weshalb der TVBS bestimmt mit einer grösseren Delegation vertreten sein wird.

Rangliste Steinstossen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Medaillensegen für den TVBS

Bronze für Fässler

Gleich bei seinen allerersten Schweizermeisterschaften sichert sich Reto Fässler die Bronze-Medaille im Hochsprung bei den U18. Auch die übrigen Athletinnen und Athleten vom TV Buttikon-Schübelbach zeigten bei den Nachwuchs-SM tolle Leistungen. 

Reto Fässler trägt mit Stolz seine Bronze-Medaille um den Hals

Erst seit knapp einem Jahr trainiert der Samstagerer Reto Fässler im Mehrkampfteam von  Markus Bucher, überwiegend Hochsprung. Und dies zahlte sich am letzten Wochenende an den Nachwuchs Schweizermeisterschaften der U18/U16 in Düdingen bereits aus. Der grossgewachsene Modellathlet verzeichnete bis und mit 1.85 Meter keinen einzigen Fehlversuch und legte so den Grundstein für die Medaille. Die nächste Höhe knackte der 17-Jährige zwar nicht mehr, der dritte Platz bei seinen ersten Meisterschaften ist aber ein toller und unerwarteter Erfolg. Dass Reto nicht nur den Hochsprung beherrscht, wird er spätestens am übernächsten Wochenende unter Beweis stellen. Dann nämlich startet er in Hochdorf zu seinem ersten Zehnkampf.

Eine Kategorie tiefer und mit viel Freude starteten auch unsere Nachwuchs-Athletinnen Cosima Risch und Sina Lehmann zu ihren ersten Schweizermeisterschaften. Seit Jahren zählt Cosima in ihrem Jahrgang zu den schnellsten Sprinterinnen im Kanton, nun durfte sie sich erstmals mit den besten des Landes messen. Mit 10.78 Sekunden im Vorlauf über 80 Meter war sie zwar nicht vollends zufrieden, sie zeigte aber, dass sie vor allem in der Startphase problemlos mit der Konkurrenz mithalten kann. Erst seit kurzem machte Sina Bekanntschaft mit dem Diskuswerfen. Umso höher sind die 29.31 Meter mit dem 750 Gramm schweren Wurfgerät und dem damit verbundenen elften Rang einzustufen.

Mazzoleni mit persönlicher Bestleistung

Gleich zwei Tage im Einsatz stand Dario Mazzoleni bei den U23/U20-Meisterschaften in Winterthur. Am Samstag stand zuerst der Weitsprung auf dem Programm. Gleich bei seinem ersten Versuch stellte er mit 6.56 Meter eine neue persönliche Bestleistung auf. Dies brachte ihm im Premieren-Jahr der U23-Kategorie den siebten Schlussrang ein. Ohne grosse Pause ging es dann an den Start vom 400m-Lauf. Die gelaufenen 51.65 Sekunden bedeuteten die zweitbeste Leistung seiner Karriere und die überraschende Finalqualifikation. Mit der genau gleichen Zeit wie im Vorlauf beendete er diesen Final am Sonntag ebenfalls auf dem siebten Rang. Zuvor startete Dario bereits über die 110 Meter Hürden. In diesem Vorlauf durfte er sogar in der gleichen Serie wie WM-Starter Jason Joseph über die Hindernisse sprinten. Vielleicht lag es deshalb an der Nervosität oder vielleicht auch am beträchtlichen Gegenwind, dass Dario mit 16.75 Sekunden nicht seine beste Leistung abrufen konnte.

Die Ranglisten sind wie immer hier zu finden.

Weitere Meisterschaften folgen

Wie gewohnt geht es im September jeweils Schlag auf Schlag. Am kommenden Freitagabend und am Samstag steht in Adliswil mit dem Schweizer Final vom Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf  ein weiteres Highlight auf dem Programm. Schliesslich gehört der TVBS seit Jahren zu den erfolgreichsten Turnvereinen bei diesem Wettkampf. Vor allem in den Mixed-Kategorien der Aktiven und U18 sowie bei den Frauen darf man auf weiteres Edelmetall hoffen. Die Männer hingegen treten dezimiert an. Und dies aus gutem Grund. Denn gleichentags werden die besten Weitspringer vom Verein bei der Team-SM in Bern versuchen, den Titel aus dem Jahr 2017 zu verteidigen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bronze für Fässler

Jugendausflug 2019

Vergangenen Sonntag wagten sich eine stattliche Anzahl von fast 90 Jugendlichen und Leiter auf den jährlichen Jugendausflug. Als Überraschung nach unserem arbeitsintensiven KTF 2018 und dem trainingsintensiven ETF 2019, fuhr die gesamte Jugendabteilung der Turnfamilie Buttikon-Schübelbach in den Europapark nach Rust. Aufgeteilt in verschiedene Gruppen, konnten die Kinder, wie auch die Leiter, einen strahlend schönen Tag mit viel Action erleben. Auf dem Nachhauseweg war die Müdigkeit allen anzusehen, jedoch vermochte dies die gute Laune nicht trüben.

Nun geht es für die verschiedenen Riegen bereits weiter: Mit dem Turnerkränzli am 02.November 2019, steht schon das nächste Jahreshighlight vor der Türe.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jugendausflug 2019

TVBSler wussten zu überzeugen

Rund 20 Athletinnen und Athleten vom TVBS standen am vergangenen Wochenende im Einsatz. Den Anfang machte unser Eidgenössischer Turnfestsieger Thomas Bucher an den Schweizer Meisterschaften im Einzel in Basel. Bereits am Freitagabend stand er im Diskuswerfen im Einsatz. Gleich beim ersten Versuch realisierte er mit 42.02 Meter eine neue Saisonbestleistung, was zum elften Schlussrang reichte. Nicht ganz zufrieden zeigte sich Bucher nach dem Weitsprung-Wettkampf vom Samstag. Nach drei Versuchen kamen 6.81 Meter in die Wertung, womit er die angepeilten 7 Meter nicht ganz erreichte. Neben dem 13. Rang sicherte er dem TVBS mit dieser Weite wohl die Teilnahme an der Team-SM in Bern.

Rangliste

Nico Marthy zweimal im Final

Fokussiert: Nico Marthy mit dem 40kg-Stein

Dank Markus Schnyder und Nico Marthy waren auch unsere Farben beim Eidgenössischen Schwing- und Älperfest in Zug vertreten. Während Schnyder am frühen Morgen und vor eher trister Kullisse mit dem 20kg-Stein nicht richtig auf Touren kam, wuchs Marthy um die Mittagszeit regelrecht über sich hinaus. Vor einigen Hundert Zuschauern stiess er den 20kg-Stein auf 8.35 Meter und den 40kg-Brocken von Stand auf 3.93 Meter. Mit beiden Steinen qualifizierte er sich so für den Final, in welchem er sich jedoch nicht mehr zu steigern vermag und in beiden Wettkämpfen den achten Rang belegte. Beide Stösser durften sich danach verdientermassen einen Preis vom grosszügigen Gabentempel aussuchen.

Rangliste

Erfolgreiche Nachwuchsathleten beim UBS Kids Cup Kantonalfinal

Anouk Rüegg freut sich über den zweiten Rang

Ein paar wenige Kilometer entfernt standen unsere Jüngsten in Küssnacht beim prestigeträchtigen UBS Kids Cup Kantonalfinal im Einsatz. Es konnten zahlreiche neue persönliche Bestleistungen bejubelt werden und mit Cosima Risch (Dritte bei den W14) und Anouk Rüegg (Zweite bei den W10) durften sogar zwei Podestplätze gefeiert werden.

Die Rangliste zu allen Resultaten hierzu gibt es hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für TVBSler wussten zu überzeugen